Heidi Lauterbach

Seit wann sind Sie Mitglied im Richard-Wagner-Verband Hannover?

Seit 1999.

Bitte erzählen Sie etwas von sich (Tätigkeiten, Hobbies, Aktivitäten):

Ich bin Ballettpädagogin, Choreografin und Tänzerin; nach Studium und erstem Engagement in Hannover bei Yvonne Georgi war ich Solotänzerin in Braunschweig, fünf Jahre Ballettchefin in Würzburg und hatte danach 20 Jahre meine eigene Ballettschule in Fulda.Mein erster Bühnenauftritt in Hannover war am 28.08.1955 in der Premiere Das Rheingold als kleiner Nibelung. Meine vorläufig letzte Premiere hatte ich am 27.02.2021 in Der Liebhaber, Ballett von Marco Goecke, als Marguerite Duras alt. Ich interessiere mich sehr für moderne Kunst.

Welche Kompositionen Wagners schätzen sie in besonderer Weise?

Da sind zuerst die Werke, in denen ich auf der Bühne mitgetanzt habe: Das Rheingold, Tannhäuser und Die Meistersinger. Und dann … ach, eigentlich mag ich alle.

Gibt es Wagner-Aufführungen, die Ihnen besonders gut in Erinnerung sind und wenn ja, welche (wo, wann, warum)?

Die Walküre von Robert Carsen in Venedig, 2006, der „Ratten“- Lohengrin von Hans Neuenfels in Bayreuth, 2015, Die Meistersinger von Barrie Kosky in Bayreuth, 2017 und der Tannhäuser von Tobias Kratzer, ebenfalls in Bayreuth, 2019.

Welche Komponisten und welche Musik schätzen Sie noch?

Barockmusik, die russischen Komponisten, z.B. Tschaikowsky, Prokofiev und Schostakowitsch; Alban Berg, Arnold Schönberg sowie Dire Straits und Sisters of Mercy.

 

Back to Top

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.